logo esskulturEssKulTour Bramfeld

Freitag, den 13. Juni 2014
Beginn: 12 Uhr
Wo: Bramfelder Chaussee rund um den Dorfplatz

Neu und bundesweit einmalig. Bramfeld plant für Freitag, den 13. Juni, ein außergewöhnliches Kulturfest. EssKulTour ist wortwörtlich zu verstehen. Essen und Kultur laden Besucher zu einer Erlebnis-Tour ein.

Das Konzept

Geschäftsleute öffnen ihre Läden für Kultur- und Kunstschaffende und Sambaboys2-sbieten somit einen außergewöhnlichen Rahmen für Kulturelles: Da spielt eine Sambaband (siehe Bild) in einem Wollladen, eine Skulpturenausstellung füllt ein Haushaltswarengeschäft, ein Schlüsseldienst lädt zur Autorenlesung ein oder der Shanty Chor versetzt eine KFZ-Werkstatt in Stimmung. Diese ungewöhnlichen Orte machen Kultur auf eine neue Art spannend und erlebenswert.
Verfeinert wird das Kulturfest von der Bramfelder Gastronomie, die mit verschiedensten kulinarischen Leckerbissen die Besucher auf den kulturellen Geschmack bringt.

Wer kann mitmachen

Rund 30 bis 40 Geschäfte, Praxen oder andere Institutionen an der Bramfelder Chaussee öffnen sich für die Kultur. Sie stellen ihre Räumlichkeiten für verschiedene Kulturaktionen zur Verfügung.

Kulturschaffende: Bewerben kann sich jeder jeden Alters, der in irgendeiner Form künstlerisch tätig ist: Das können Kinder- und Schülergruppen sein, die besondere Kunstarbeiten erstellen, Künstler, die Ausstellungsflächen für ihre Bilder oder Skulpturen suchen, Autoren, die Lesungen veranstalten oder auch Chöre, Musikgruppen, Schülerbands, die noch nicht den Sprung auf die großen Bühnen geschafft haben.

Ziele der Veranstaltung

Die ungewöhnlichen Rahmenbedingungen für eine außergewöhnliche Darstellung der Kultur soll das Kulturleben in Bramfeld und die Identität mit dem Stadtteil fördern, beleben und stärken. Ziel ist es, die Veranstaltung jährlich zu platzieren.

Die Bramfelder Kulturszene wird im Wesentlichen durch das Brakula geprägt. In Hinblick auf die Entwicklung der zukünftigen Kulturinsel soll die Kultur in Bramfeld einen noch stärkeren Stellenwert erreichen. Darum werden gezielt lokale Künstler angesprochen, um somit die Identität mit dem Stadtteil hervorzuheben.

Dass Kultur durch das Projekt EssKulTour eine Verzahnung mit der ansässigen Bramfelder Geschäftswelt erfährt, ist neu und gewollt aus folgenden Gründen:

  • Die Geschäftswelt bildet ein wichtiges Element für ein funktionierendes, lebendiges Stadtteilleben. Der wichtige Faktor Kultur trägt seinerseits dazu bei, das Stadteilleben lebendig und lebenswert zu gestalten. Beide, sowohl die Kultur als auch die Geschäftswelt, sind maßgebend für einen lebenswerten Stadtteil.
  • Kultur muss auch erlebt werden. Doch nicht jeder findet einen Zugang zur ihr. EssKulTour bietet außergewöhnliche Räume, die einen neuen, anderen Zugang in das kulturelle Leben ermöglichen.
  • Esskultur als weiterer Zweig der Kultur ist in Bramfeld überraschend vielfältig und international. Die Angebote der Gastronomie bilden das unterstützende Element, die Kultur entlang der Bramfelder Chaussee zu erleben und mit kulinarischen Leckerbissen zu verfeinern.

Der Veranstalter

Veranstalter ist die Bramfeld Interessen-Gemeinschaft e.V., kurz BRAIN. Im Auftrag von BRAIN wird das Event federführend von der Quartiersmanagerin Sylvia Soggia organisiert, die die Idee für die Veranstaltung entwickelte.

Das Organisationsteam

Sylvia Soggia bildet zusammen mit den BRAIN-Mitgliedern Roberto Diamanti (Piazza Roberto), Jürgen Brunke (Centermanager Markplatz Galerie Bramfeld) und Gerd Hardenberg (Studio-Verlag) ein Organisationsteam, das sowohl die Akquise der teilnehmenden Geschäfte und Gastronomien als auch die Akquise der Kulturschaffenden übernimmt. Des Weiteren kümmert sich das Team um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie das Marketing.

Engagement für ein kulturelles Projekt im Stadtteil

Erlöse aus dem Vorverkauf, die sich nach Abzug der Ausgaben ergeben, werden für ein kulturelles Projekt im Stadtteil Bramfeld gespendet.

Ihre Ansprechpartnerin:

Sylvia Soggia

Quartiersmanagerin Bramfeld
im Auftrag von BRAIN

Hülsdornweg 1g
22179 Hamburg
Tel. 040/69 79 44 51
Mobil 0175/521 83 41
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!